DÜNEBERG LIGA FUSSBALL

Wir sind vor Hamburg. Seit 1919

1. Herren·Aktuelles
» 1. Herren  » Aktuelles  

Spielplan

Bei Klick weiter

Trainer Saison 2017/18

Dennis Tornieporth

Handy: 0171 3891958

Mail: info@100prozent-fussball.de

 

 

Co-Trainer Saison 2017/18

Jörn Basenau

Handy: 0160 92059003

Mail: joern.basenau@gmx.de

 

 

Zum Fotoalbum

bei Klick weiter.......

Special Offer

EasyFitness Geesthacht
Deiner Gesundheit zuliebe! 

 

mehr...

Sponsor KNSK

Werner Knopf ist Mitinhaber der Hamburger Werbeagentur KNSK, einer der Top-Werbeagenturen Deutschlands. Aktuelle Kunden sind unter anderem Evonik (Borussia Dortmund) und das ZDF.
Den Durchbruch feierte die Agentur mit der Lucky Strike Werbung "Sonst Nichts". mehr...

Ein Stürmer für den DSV

Dominik Schindler

 

Der 32-jährige Stürmer des Landesligisten SVNA wechselt mit sofortiger Wirkung zum Bezirksligisten Düneberger SV.

 

Für Trainer Dennis Tornieporth, der sich aufgrund der mangelnden Chancenverwertung für die Rückrunde einen Goalgetter gewünscht hatte, ist Schindler nach Pelle Müller (SV Curslack-Neuengamme II) und Eren Bektas (FSV Geesthacht II) bereits der dritte Winterneuzugang.

 

Willkommen in Düneberg, Dominik!

Neuzugänge 2018

Verstärkung nach der Winterpause für unsere 1. Herren .

Begrüßen wir recht Herzlich für das Mittelfeld Eren Bektas und Abwehrspieler Pelle Müller .

Wir wünschen Euch einen guten Start im DSV-Team .

Bericht in der Bergedorfer Zeitung

Foto : Volker Koch

Marvin Schalitz bewies Humor. Gerade hatte der Innenverteidiger des Fußball-Oberligisten SV Curslack-Neuengamme knallhart einen Neunmeter verwandelt. Der Schönheitsfehler: Es ging um nichts mehr. Die Vierländer hatten das Finale beim 5. EasyFitness-Cup des Düneberger SV verpasst, schossen nun nur noch den dritten Platz gegen den VfL Lohbrügge aus.

 

So herrschte Schweigen, als der 21-Jährige zurück zur Mittellinie trottete. Bis plötzlich ein einzelner, völlig übertriebener Jubelschrei durch die Halle am Neuen Krug gellte: „Tor“ Eine Stichelei von Schiedsrichter-Ikone Ralph Vollmers, bei dem sich Schalitz zwei Stunden zuvor vehement über dessen Frau Anke beklagt hatte, nachdem diese ihn vom Feld gestellt hatte. Doch nun war der Ärger verraucht, und Schlalitz antwortete auf die Provokation seinerseits mit einem völlig übertriebenen Jubelsprung, der so herrlich unbeholfen aussah, dass man kurzzeitig Sorgen um seine Knie bekommen konnte.

 

Nach Neunmeter-Pfiff ausgeflippt

So soll Hallenfußball sein: Engagiert, mit heißem Herzen, aber letztlich dann doch versöhnlich. Ein Motto, das gestern in Geesthacht nicht alle Teams befolgten. Rot Weiss Wilhelmsburg fiel von Anfang an durch Unsportlichkeiten auf. Beim 1:6 gegen den späteren Turniersieger SV Nettelnburg/Allermöhe kulminierte das dann, als der SVNA nach dem Handspiel eines Wilhelmsburgers auf der Torlinie einen Neunmeter zugesprochen bekam. „Ich habe den betreffenden Spieler für zwei Minuten vom Feld geschickt,. doch nach dem Schlusspfiff kam er wieder und provozierte die Nettelnburger erneut“, schilderte Referee Marvin Kock die Situation. „Wir haben dann alle zusammen die Halle verlassen, damit nichts weiter passierte.“ Die Wilhelmsburger wurden vom Turnier ausgeschlossen, alle ihre Begegnungen mit 0:3 gewertet. Dünebergs Ligaobmann Andreas Kreutzer war stocksauer: „Wir haben uns über Jahre einen ordentlichen Ruf aufgebaut, und dann passiert so etwas“, klagte er. Der Vorfall soll nun Konsequenzen haben. Kreutzer: „Ein geplantes Testspiel gegen Wilhelmsburg werden wir absagen.“

 

SVNA zaubert sich zum Titel

Der SVNA blieb von dem Vorfall unbeeindruckt und entzauberte in der Endrunde nacheinander die einzigen beiden Oberliga-Teams im Feld. Einem 5:1 im Halbfinale gegen Curslack ließen die Nettelnburger im Endspiel ein 4:1 gegen den TSV Sasel folgen, wobei Neuzugang Philipp Sander als Doppel-Torschütze glänzte. „Wir hatten heute unsere besten Techniker dabei“, freute sich Co-Trainer Olcay Günay über den Coup.

 

Mit Oliver Franz stellten die Nettelnburger auch den besten Spieler des Turniers. Bester Torschütze war Duro Arlovic vom VfL Lohbrügge mit sieben Treffern. Zum besten Torhüter wurde Henning Rühmann vom All-Star-Team gewählt. Gastgeber Düneberger SV verpasste das Halbfinale nur aufgrund des schlechteren Torverhältnisses gegenüber Lohbrügge.

Volker Gast - Bergedorfer Zeitung

BZ : Ein hartes Stück Arbeit

Guter Start in der Bezirksliga

2:1 Sieg beim SCVM

  

DSV auf Einkaufstour

Zwei Landesligaspieler für den Düneberger SV

 

Nur positive Nachrichten gibt es aktuell vom Düneberger SV. In der Meisterschaft auf Kurs (Platz 1) und die Kaderplanungen für die kommende Saison sind nahezu abgeschlossen.

Das Trainerteam, angeführt von Ex-Profi Dennis Tornieporth freut sich sehr darüber, dass alle 21 Wunschspieler aus dem aktuellen Kader bereits frühzeitig ihre Zusage für eine weitere Saison gegeben haben.

Des Weiteren freuen wir uns bekannt zu geben, dass sich mit David Özcerkes (VFL Lohbrügge) und Ruven Scharnberg (TSV Sasel) zwei absolute Wunschspieler, trotz diverser anderer Angebote, für uns entschieden haben.

Trainer Dennis Tornieporth: „Ich bin sehr stolz darüber, dass David und Ruven in der kommenden Saison für uns auflaufen werden. Uns war es wichtig, dass wir das Team nochmal deutlich mit Qualität verstärken.

Und ich bin mir sicher, dass uns das mit den Neuzugängen sehr gut gelungen ist. Beide Spieler haben in der Vergangenheit bereits bewiesen, dass sie über eine enorme Qualität verfügen und sollen bei uns eine Führungsrolle einnehmen. Mit Ruven kommt außerdem ein weiterer ehemaliger Jugendspieler zurück zu seinen Wurzeln, was mich natürlich besonders freut. David ist sein Leben lang nur für den VFL Lohbrügge aufgelaufen, ihm wird der Tapetenwechsel sicherlich sehr gut tun.“

Damit sind die Personalplanungen aber noch nicht abgeschlossen.

„Mindestens einen weiteren Spieler aus der Ober- oder Landesliga werden wir noch verpflichten.

Dann sind wir so aufgestellt, dass wir auch in der Bezirksliga, sollten wir denn unsere diesjährigen Ziele erreichen, einen ordentlichen Platz einnehmen können.“

Verstärkung nach der Winterpause

Herzlich willkommen beim DSV!

 

von links nach rechts:

Trainer Dennis Tornieporth

Ömür Topcu

Danyal Aktas

Marcel "Ulle" Jeremias

Esad Redzepagic

Josch Behrens

Frische Farben am Silberberg

Frische Farben am Silberberg

 

Anlässlich des Spiels gegen die TSG Bergedorf wurden neue Poloshirts an die Ligamannschaft des Düneberger SV übergeben.

Rainer Wachowitz und Anja Haude-Timm übergaben die Shirts dem stolzen Trainer Dennis Tornieporth.

Der Malereibetrieb Wachowitz steht für über 50 Jahre Berufserfahrung in Geesthacht, d.h. Zuverlässigkeit, Kompetenz und kreative Malerideen.

 

„Wir drücken der Mannschaft die Daumen für das große Ziel, den Aufstieg“, so die beiden Meister des Betriebes.

Trainer

Dennis Tornieporth 

Handy: 0171 3891958

Mail: info@100prozent-fussball.de

Anpfiff · DSV Magazin jetzt zum Download

Anpfiff · DSV Magazin

Jetzt die aktuelle Ausgabe des DSV Magazins als PDF herunterladen. 

weiterlesen...